…für ein Leben mit Musik
Warum Unterricht an der Musikschule des Landkreises Hof?
Warum Unterricht an der Musikschule des Landkreises Hof?
Archiv

Adventskonzert in Leupoldsgrün – besinnlich und fröhlich

Leupoldsgrün ist eine musikalische Gemeinde. Beim traditionellen Adventskonzert in der evangelischen Kirche am 2. Advent konnten sich die Zuhörer wieder einmal davon überzeugen. Keine Profis sind da am Werk, sondern Menschen, die einfach Freude am Musizieren haben. Fachkundige Anleitung und Leitung gibt es natürlich schon. Eva Gräbner, die Leiterin der Musikschule im Landkreis Hof und Christoph Kießling, Gitarrenlehrer, sind die hauptamtlichen und Vladimir Schöberlein und Ronald Weber die ehrenamtlichen Lehrer und Chorleiter. Die Frontfrau Eva Gräbner und ihre drei männlichen Kollegen haben es geschafft, mit ihren kleinen und großen Schülerinnen ein überaus vielfältiges und anspruchsvolles Programm mit 22 Beiträgen einzustudieren. In der vollbesetzten Kirche begrüßte Pfarrer Michael Grell die Zuhörerinnen und Zuhörer, nachdem der Posaunenchor das Konzert temperamentvoll eröffnet hatte. Die musikalische Reise führte das Publikum nach Amerika, England, Frankreich, Italien, Tschechien, Österreich, der Schweiz und Deutschland zu Komponisten wie  Bach, Mozart, Mendelssohn-Bartholdy, Saint-Saens, sowie Ebel, Bühler, Wittig, Jourdan, Marks, Osborne und Cohen. Die Zusammenstellung der Beiträge war vielfältig und abwechslungsreich, die einzelnen Stücke nicht ausufernd, sondern lebendig und kompakt. Die jungen Musiker und Musikerinnen spielten selbstbewusst und überzeugend als Solisten ihre Stücke auf Gitarre oder Klavier und die Chöre traten in verschiedenen Formationen auf: Der Leupoldsgrüner Vierxang mit vier Männerstimmen, die Sieben Stimmen mit sieben Frauenstimmen, der Posaunenchor mit zwölf Mitwirkenden, der dreistimmig singende Frauenchor und der vierstimmig singende Gemischte Chor.  Einen Moment der Stille gab es aber auch. Pfarrer Grell betonte, dass es gerade in der Adventszeit um die Stille geht, in der den Menschen das Ankommen des Herrn bewusst wird und in der Stille kann auch die Musik nachklingen und nachwirken. Beifall gab es am Ende für alle Mitwirkenden und der Posaunenchor beendete wuchtig swingend das Leupoldsgrüner Adventskonzert.

Bericht: Heidi Lange