…für ein Leben mit Musik
Warum Unterricht an der Musikschule des Landkreises Hof?
Warum Unterricht an der Musikschule des Landkreises Hof?
Archiv

Hallersteiner Nachtkonzerte 2013

Drei Nachtkonzerte in Hallerstein

Hallerstein – wie in den vergangenen Jahren laden die Musikschule des Landkreises Hof, der Heimat- und Kulturverein Hallerstein und die evangelische Kirchengemeinde Hallerstein zu den Nachtkonzerten ein.

Eröffnet werden die Konzerte am Samstag, 7. September, unter dem Motto „Nacht und Träume“, romantische Musik für Violoncello und Klavier. Die Cellistin Fatima Vaillancourt stammt aus einer Musikerfamilie in Budapest. Sie studierte dort an der Franz-Liszt-Musikhochschule und anschließend in der Meisterklasse von Pierre Fournier am Conservatoire de Musique in Genf, die sie mit einem ersten Preis abschloss.

Helene Frucht, bei den Nachtkonzerten keine Unbekannte, studierte Kirchenmusik und Klavier u.a. bei Julian von Karolyi und Gitti Pirner und war als Klavierlehrerin in Bayreuth sowie als gefragte Begleitpartnerin erfolgreich.

Auf dem Programm stehen lyrische Stücke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Robert Schumann, Antonin Dvorak und Michael Glinka – Musik die zum Träumen und Innehalten, kurz gesagt: zum Entschleunigen in unserer hektischen Zeit einladen wollen.

Das zweite Konzert am 14. September ist der Musik aus der Zeit vor 400 Jahren gewidmet, denn die Kirchengemeinde feiert in diesem Jahr ihr 400-jähriges Bestehen. Unter dem Motto „florida et varia“ musiziert das Duo „Lyra Musica“, Iris Degenkolb und Petra Neugebauer, zusammen mit Sara Avelia.  Auf dem Programm stehen Instrumentalstücke, mittelalterliche sakrale Lieder, Tänze der Bal-Folk Tradition und Balladen aus unterschiedlichen Epochen und Kulturen. Eine große Bandbreite historischer Instrumente und Folk-Instrumente zusammen mit mehrstimmigen Gesang garantieren ein abwechslungsreiches Konzert.

Beim dritten Konzert am 21. September steht Klezmermusik mit den Fichtelgebirgsklezmorim auf dem Programm. Als „Klezmorim“ wurden im Jiddischen Musiker bezeichnet, die in der Regel bei Hochzeiten und anderen jüdischen Festen aufspielten. Die Fichtelgebirgsklezmorim präsentieren traditionelle jüdische Volksmusik aus dem 19. Jahrhundert sowie jiddische und hebräische Volkslieder. Es musizieren Barbara Benker, Violine und Gesang, Bert Brigulla, Bassklarinette, Heinz Fraas, Klarinette und Gesang, Manfred Martschin, Akkordeon, Christine Pickert, Klavier und Gisela Schildbach, Klarinette und Gesang.

Die Konzerte beginnen jeweils um 21 Uhr. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro, Kinder bis zu zehn Jahren haben freien Eintritt.